ERNEUERBARE ENERGIEN – Sandro Zehner

ERNEUERBARE ENERGIEN

Erneuerbare Energien: Wie funktioniert das mit unserer Kulturlandschaft?
Das ist ein Zielkonflikt bei den erneuerbaren Energien, bei dem wir immer schauen müssen, dass wir gute Lösungen in Balance zu finden: Wir haben in Geisenheim eine der renommiertesten Hochschulen mit einem aktuellen Forschungsprojekt zum Thema Agro-PV sowohl für Weinbau-Lagen als auch für den Ackerbau. Mein Ziel ist es, einen Exzellenz-Beirat im Rheingau-Taunus-Kreis zu bilden, in dem wir die klugen Köpfe zum Thema zusammenbringen und in Pilotprojekten neue Wege auszuprobieren.
Taunusstein klagt gegen Windkraft: Sind Sie generell gegen erneuerbare Energien?
Im Gegenteil, ich im Speziellen und auch die Stadt Taunusstein insgesamt sind für erneuerbare Energien. Wir klagen wir auch nicht gegen erneuerbare Energien an sich, sondern gegen einen bestimmten Standort. Unter dem Taunuskamm liegen die Taunusstollen: Und damit rund 30 Prozent der Trinkwasserreserven des Untertaunus und Wiesbadens. Aber klar ist, wir müssen den regenerativen Energien ausbauen. Gerade haben wir in Taunusstein auf dem Rathausdach eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Wir müssen die Flächen von Parkplätzen von Schulen und Kreisgebäuden nutzen, um sie mit Solardächern zu überbauen. Auch Windkraft an Standorten wie jetzt in Heidenroth sind sinnvoll und richtig – sofern die Akzeptanz der Menschen vor Ort da ist. Dabei müssen wir als Landkreis die Kommunen unterstützen.